Die Abmischung von „Detektei Bates (3) – Die Insel des Bogenschützen“ …

oder „Wie nähert man sich einem Hörspiel nach über 10 Jahren?“

Als mich Klaus Brandhorst letztes Jahr fragte, ob ich nicht für ihn den dritten Teil der Detektei Bates „Die Insel des Bogenschützen“ abmischen wolle, musste ich nicht lange überlegen, um zuzusagen!

Meine tieferen Überlegungen waren eher der Abmischung gewidmet. Mein letzter Kontakt mit dem Hörspiel war im Jahre 2005 die Übergabe an foneo. Zu dem Zeitpunkt war das Hörspiel zu 90% fertig. Es fehlten noch sämtliche Musiken (den Vor- und Abspann ausgenommen), einige Geräusche aus der Konserve, sowie eine Handvoll Foleys. Warum foneo diese Folge im Anschluss dann aufgebrochen und nahezu zehn Jahre lang mit sich herumgeschleppt hat, ist mir unbegreiflich und wird sich wahrscheinlich nie klären lassen.
Aber ich muss gestehen: Als sich mir die Gelegenheit zu Fertigstellung bot, waren meine ersten Gedanken ebenfalls sehr radikal.

„Ich mache alles anders!“

„Ich drehe das alles nochmal auf Links!“

„Jetzt zeige ich allen, was für ein geiler Hörspielmacher-Typ ich bin!“

Feuer machte mir die Tatsache, dass ich mich seit der Abmischung von den ersten beiden Teilen der Detektei Bates natürlich weiter entwickelt hatte. Diverse Regie-Assistenzen und die Umsetzung der drei eigenen Hörspiele meinTag, Schneetreiben und Lula haben da ihre deutlichen Spuren hinterlassen. 😉
Der zweite Punkt war, dass ich zwar noch die kompletten Sessions aus der Zeit um 2003 zur Verfügung hatte, diese aber aufgrund eines Systemwechsels neu aufsetzen musste. Das wollte ich nutzen.

 

Bates_Arbeitsplan_2003

Der ursprüngliche Arbeitsplan für die heiße Phase der ersten Staffel. Es sollte dann aber doch noch ein Jahr dauern, bis es allein mit Folge 1 klappte.

Als ich dann aber durch die alten Dateien stöberte, mich also der Detektei wieder annäherte, merkte ich, dass ich mit meiner fixen Idee auf dem Holzweg war.
Das Hörspiel sollte ja nun endlich für all diejenigen sein, die Fans der Detektei Bates sind. Und die wären ja bestimmt enttäuscht, wenn Teil 3 ganz anders klingen würde als Teil 1 und 2.
Außerdem waren wir 2003 ja nicht angetreten, die Hörspiel-Welt zu revolutionieren, sondern wollten eine Unterhaltungsserie schaffen, die (natürlich sauber produziert) einfach nur unterhält und Spaß macht ihr zu folgen.
Also habe ich versucht, „Die Insel des Bogenschützen“ so nah wie möglich am Original fertig zu stellen. Natürlich ließen sich einige Unzulänglichkeiten z.B. in einem bestimmten Teil der Sprachaufnahmen nicht mehr korrigieren, denn Nachaufnahmen waren ausgeschlossen („Neu-Aufnahmen“ gab es in den letzten Jahren schließlich genug und haben trotzdem nichts gebracht. Außerdem hatte ich auf die auch keinen Zugriff). Andere Dinge, wie z.B. selbstaufgenommene Geräusche konnten dafür noch eingebaut werden und geben dem felsigen Eiland „Arrow Island“ so ihren eigenen Klang.

Unterm Strich ist „Die Insel des Bogenschützen“ ein schöner Abschluss für die (ursprünglich) erste Staffel der Detektei Bates geworden und das Hörspiel passt sich gut in den Kanon ein ohne wie ein Fremdkörper zu wirken. Einige Schwächen, die sich nicht ausbügeln ließen, bleiben, aber genau das macht den Charme dieser Folge aus. Für mich und hoffentlich auch für euch!

Viele Grüße,
Ralf von hystereo

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s