Detektei Bates – Staffel 3, Szenario

I.

„Den kauf ich mir!“ – John Simmons

Die Geschichte fängt urplötzlich mit einer wilden Verfolgungsjagd an. Becky Flemming, John Simmons und Oberinspektor Hieronymus F. Stickleback sind bei den Docks mutmaßlichen Verbrechern auf den Fersen. Es entsteht ein heilloses Durcheinander, niemand hat den genauen Überblick und es krachen Schüsse.  Als plötzlich eine ohrenbetäubende Explosion stattfindet, hören wir zuletzt die Todesschreie unserer Helden.

II.

„Mr Bates, Sie müssen schon mit mir sprechen. Sonst treten wir nur auf der Stelle!“ – Die Psychologin

Henry Bates befindet sich in psychologischer Behandlung. Er ist ein gebrochener Mann. Er führt ein Leben im Schatten, abseits der Wege, fern von Menschen. Die Trauer über den Verlust seiner drei Freunde hat er nie überwunden und sucht Trost im Alkohol. Dass er sich überhaupt in Behandlung begeben hat, liegt an zwei Frauen.

III.

„Durch ihr selbsmitleidiges Verhalten, ziehen sie das Vermächtnis ihrer Freundschaft und das Andenken an Oberinspektor Hieronymus Fenimore  Stickleback in den Dreck!“ – Sarah Butterfield

Am Todestag von Becky, John und Stickleback findet sich Henry plötzlich vor dem gemeinschaftlichen Grab wieder. Er ist sturzbetrunken und hat sich wohl im Suff-Wahn hierher begeben. Dann bricht er zusammen. Als er wieder aufwacht, findet er sich in einem gemütlichen, frisch bezogenen Bett wieder. Oberinspektorin Sarah Butterfield, Sticklebacks Nachfolgerin im Yard, hat ihn gefunden, als sie ihrerseits das Grab ihres ehemaligen Vorgesetzten besuchen wollte. Sie nimmt sich seiner an, weil sie ihn zurück in die Spur bringen möchte.

IV.

„Meine Mutter ist wahnsinnig. Und wenn sie jetzt einen Sponsor hat, der ihr einen Schlüssel in die Freiheit zugesteckt hat, dann gnade uns Gott!“ – Hope Fielding

Hope Fielding besucht Henry und Sarah. Der ist mittlerweile in Sarah Butterfields Gästezimmer eingezogen und findet ganz langsam in die Spur zurück. Hope berichtet, dass ihre Mutter aus dem Gefängnis fliehen konnte. Sie hat sich einfach in Luft aufgelöst und kein Mensch hat etwas bemerkt oder beobachtet. In der leeren Zelle fand sich nur ein USB-Stick, der in einem Bettpfosten versteckt war. Auf diesem Stick befand sich nur eine .txt-Datei mit einer Liste von Namen. Hope Fielding ist davon überzeugt, dass es sich hierbei um eine Todesliste handelt. „Und Sie möchten  jetzt, dass ich ermittele und Ihre reizende Frau Mutter aufspüre?“, fragt Henry sie im Anschluss an das Gespräch recht gleichgültig. „Ich möchte, dass Sie auf sich aufpassen, Henry!“, antwortet Hope. „Ihr Name steht auch auf der Liste!“

… Fortsetzung folgt

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s