Vorsätze werden zur Tat

So langsam sieht es aus, dass ich meinen Vorsatz vom Januar in die Tat umsetzen werde – nur ganz anders als ich damals dachte.

Ich bereite Sprachaufnahmen für ein neues Hörspiel vor, das ich allerdings nicht für mich, sondern für jemand anderes aufnehme. So hatte ich mir das zum Jahreswechsel zwar nicht vorgestellt, aber das schmälert meine Freunde kein bisschen!

Im Gegenteil, eigentlich ist es ja auch sehr angenehm, sich nicht über profane Dinge wie z.B. das Budget oder die Vermarktung kümmern zu müssen! 😉

Ich plane, anch den Sommerferien loszulegen – ich bin gespannt, wie sich alles entwickelt!

Advertisements

Das alte, einsame Haus in den Bergen

„In den Bergen, in einem alten, ganz einsam gelegenen Haus, müssen nach Sonnenuntergang in allen Zimmern, die nach Westen sehen, die Vorhänge geschlossen bleiben, und wehe, wenn sie geöffnet werden …“

Häh, was ist denn das? Noch so ein neues Projekt aus dem vielleicht was werden wird… Drückt die Daumen!

Aus dem Archiv (02): Interview mit dem Geisterspiegel

Am 01.08.2013 hat mich der Geisterspiegel anlässlich der Veröffentlichung von Lula inteviewt.

Da ich nicht weiß, wie lange das Interview im Archiv des Geisterspiegels zu lesen sein wird, könnt ihr es hier in voller Länge nachlesen:

15 neue Fragen an … Ralf Jordan von Gunter Arentzen

1. Welche Themen sind Schwerpunkt deines Labels?


Der Begriff »Label« ist für hystereo nicht wirklich passend, denn ich vertreibe meine Hörspiele nicht selbst, sondern brauche immer einen Verlag, der die Produktionen in den Handel bringt, oder einen Produzenten (wie aktuell bei Lula), der die Produktion finanziert. Insofern ist hystereo eher eine Hörspielproduktionsstätte. Aber für dieses Gespräch können wir – um Verwirrung zu vermeiden – gerne bei dem Begriff bleiben!
Also: Schwerpunktmäßig inszeniere ich Einzelhörspiele, die in sich abgeschlossen sind. Dieses Format ist für mich am spannendsten, weil ich so immer wieder etwas anderes abliefern kann und mich und meine Arbeit am Hörspiel immer wieder neu erfinden muss. Es macht mir Spaß, meinen Hörspielen etwas »Abseitiges« oder Außergewöhnliches abzugewinnen. Hörspielserien ermüden den Konsumenten in mir immer sehr schnell und dieses Hörverhalten spiegelt sich natürlich auch in meinen Hörspielen wider. Weiterlesen

Aus dem Archiv (01): Effektvoll ins „Schneetreiben“

Die Vertonung von “Schneetreiben”

von Ralf Jordan

Der Rough-Cut ist heute fertig gestellt worden. Herausgekommen sind über 60 Minuten Hörspiel, die zwar noch etwas holprig und unausbalanciert sind, aber schon eine sehr klare Darstellung dessen liefern, was ich mir im Vorfeld vorgestellt habe. Die Gefahr, sich nun zufrieden zurück zu lehnen, besteht allerdings nicht. Jetzt kommt nämlich der für mich sehr schöne Teil der Nachvertonung von speziellen Geräuschen.

“Große” Geräusche, wie z.B. fahrende Autos oder Motorsägen, aber auch Atmosphären, z.B. heulender Wind, entnehme ich (natürlich) diversen Sound-Archiven. Bei manchen Geräuschen bin ich da auch schon etwas länger auf der Suche, bis das ich passende  Geräusch finde. Sehr zu empfehlen ist dabei übrigens SonosoundFX, weil man hier Detailgenau suchen und die Geräusche einzeln erwerben kann. Ich habe nämlich die Erfahrung gemacht, dass auf Sound-CDs (und seien die Herausgeber noch so bekannt und versiert) meistens nur ein Bruchteil der erworbenen Geräusche für mich interessant sind. Weiterlesen

Drei (Trailer)

Kai: Maik Spieker
Rebecca: Sally De Michael
Henning: Konstantin von Stechow
Melanie: Angela Weyel
Alex: Ben Turbin
Vanessa: Susanne Behne
Uwe: Dirk Berger
und Fritz Stavenhagen als Der Wirt

in weiteren Rollen MT Klein, Arno Danyel und Marian Pflückhahn

Buch: Maxwell Frighton
Cover: Marian Pflückhahn
Technische Realisation und Regie: Ralf Jordan

Aufgenommen am 28.09. & 29.10.2002
bei Tiny Studio Records
von Olaf Dung, Hennef

Mischung im RSC-Tonstudio I,
Hamburg

Produktion: hystereo 2009

 

Bei amazon kaufen:

amazon-iconBei iTunes kaufen:

itunes

Papis Liebling (Trailer)

Es spielen:
Leonie: Susanne Behne
Max: MT Klein
Papi: Thomas Franke
Rohloff: Achim Eidenberg
Herrmann: Ben Turbin
Engels: Dieter Bellmann

Buch: Sven Haarmann
nach einer Idee von Ralf Jordan & Katja Antoni
Musik: hifidelio
außer “Dive” von Dictionary, “Klezmann” von omarbenjordan, “Beauty Queen” von Tyler Mills
Cover: Marian Pflückhahn
Technische Realisation und Regie: Ralf Jordan

Mischung im RSC-Tonstudio I,
Hamburg

Produktion: hystereo 2002/2009

 

Bei amazon kaufen:

amazon-iconBei iTunes kaufen:

itunes

Lula – Der Audiokommentar

Der Autor Markus Duschek und ich haben einen Audiokommentar zu LULA aufgenommen. Darin erzählen wir recht launig unsere Motivation und Inspirationen hinter LULA und berichten von dem einen oder anderen Detail der Produktion. Wer also wissen will, welches Hörspiel Markus am meisten beeinflusst hat, oder welche Vertonung im Hörspiel LULA Ralf so gar nicht gefällt (und das schon 4 Wochen nach der Veröffentlichung!), der sollte hier klicken:

Lula

Lula-Cover

Nach fast zehn Jahren kehrt Ella Langenkamp in ihre Heimatstadt Hamburg zurück. Dort hat nach dem Tod der Eltern ihre Schwester Edith die Leitung der väterlichen Firma und der familiären Belange übernommen. Edith will die Weltenbummelei Ellas unterbinden und sperrt ihr Konto – seit jeher hatten die beiden Schwestern ein schwieriges Verhältnis.

Doch sie hat keine Ahnung, dass Ella ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit mit nach Hamburg bringt.

Als die beiden Schwestern durch ein Missgeschick im Keller des elterlichen Anwesens eingesperrt werden und auf Hilfe warten, spitzt sich die Lage zu und lang unterdrückte Gefühle brechen hervor.

Es spielen:

Ella Langenkamp: Arja Sharma
Edith Langenkamp: Antje Otterson
Rufus Langenkamp: Helmut Krauss
Erika Langenkamp: Heidi Schaffrath
Henning Kindler: Stephan A. Tölle
Lula: Liza Ohm
Herr Mattei: Lars Brodersen
Ella als Kind: Marlena Kemper
Edith als Kind: Marijke Kemper

in weiteren Rollen: Markus Duschek, Julia Monska, Nils Nupnau und Tobias Lampe

Buch: Markus Duschek
Musik: Dimitris Liatsos
Wortaufnahmen: Benjamin Oechsle und René Dlugosiewicz
Grafik Design: Marian Pflückhahn
Dokumentation: Julia Monska
Regie-Assistenz: Frederik Börner
Technische Realisation und Regie: Ralf Jordan

Aufgenommen in den Elevate Studios, Hamburg
Mischung im RSC-Tonstudio I, Hamburg

Produktion: hystereo 2013

Schneetreiben

Schneetreiben-Cover

Sie können nicht mit-, aber auch nicht ohne einander:
In der verschneiten finnischen Einsamkeit wollen Vivian und Jonas während
eines heimlichen Liebeswochenendes wieder zueinanderfinden.
Doch das Grauen wartet bereits im Schneetreiben der weiten Winterlandschaft und
belauert das Paar, bis der richtige Moment gekommen ist, um seinem Blutdurst
freien Lauf zu lassen.

Es spielen:
Vivian Fassbender: Heidi Klein
Jonas Fassbender: Marco Mehring
Kommissar Jussi Pirkannen: Ralf Jordan
Der Hüne: Paul Wrettom

Buch: Markus Duschek
Musik: Iam Nothingilistic, Dictionary, Oddrun Eikli and Massimo Berizzi, Chimpotle, Rudy jr. & the LovePirates, Ben Turbin, Ralf Jordan
Schlagzeug: MT Klein
Cover: Marian Pflückhahn
Technische Realisation und Regie: Ralf Jordan

Mischung im RSC-Tonstudio I,
Hamburg

Produktion: hystereo 2012